Chakra Engel
Chakra Engel

 

Das Schoene Chaos
Das Leben ist ein atemberaubendes Abenteuer, sehr oft
chaotisch und ermüdend und dennoch manchmal
friedlich und besinnlich. Eine Sache aber ist sicher: Es ist
Endlos und für immer in Bewegung. Alles ist in ständigem
Wandel und in vielerlei Hinsicht, kann es keinen anderen
Weg geben.
Der Chakra Engel ist hier um uns daran zu erinnern,
Frieden zu finden in diesem wunderschönen Chaos des
Lebens. Wenn wir aus dem Gleichgewicht geraten,
empfinden wir das Leben herausfordernd und
anstrengend. Alles fühlt sich härter an. Dieser schöne
Engel wird helfen, dich  ausgerichteter und angeregter zu
fühlen und dir helfen deine Energiezentren
auszubalancieren.  Wenn wir uns im Inneren heller fühlen,
fühlen wir uns ganz natürlich stärker, heller und viel
zielstrebiger. Unsere Gedanken sind ausgeglichener und
wir sind im Inneren glücklicher.
 
Erübrige jeden Tag einen Moment des Friedens und
bemerke, wie sich dein Leben ändert.


Dieser Text ist als Anregung gedacht wie man mit der Skulptur des Chakra Engels eine Atemmeditation durchführen kann, mit dem Ziel die eigenen Chakren zu harmonisieren.

Du kannst die Anregung natürlich auch einfach so für Dich aufnehmen und umarbeiten

 

...

Beginne damit deinen Atem bewusst wahrzunehmen und zwar einige Atemzüge lang. Du merkst wie du schon währenddessen langsam ruhiger und gelassener wirst.

Nun beginne mit einer Atemfrequenz – du musst jedoch selbst herausfinden welche für dich die Richtige ist. Während des Einatmens zählst du gemächlich bis fünf und hälst dann die Luft ebenfalls so lange an, bis du auf fünf gezählt hast. Dann atmest du aus, ebenfalls während du bis fünf zählst und den Abschluss bilden die luftleeren fünf sekunden nach dem Ausatmen und vor dem nächsten Einatmen.

Diese Atemfrequenz wiederholst du, bis du dir damit sicher bist und du dich auch auf Anderes ausser dem Zählen konzentrieren kannst.

Falls es für Dich passt, kannst du die Frequenz auch mit einem sieben sekündigen Rhythmus durchführen.

Wichtig ist, dass es für dich angenehm ist und nicht zu einem anstrengendem Unterfangen wird.

Wenn du dich also soweit sicher fühlst beginnt die eigentliche Atemmeditation.

 

Du führst die fünf sekündige Atemfrequenz dreimal hintereinander durch. Wenn du magst, schau dir währenddessen das Bild des Chakra Engels an oder falls du die entsprechende Engel Skulptur bestitz, kannst du auch diese anschauen oder in den Händen halten.

 

Während du den Atemrhytmus beibehälst denkst du an dich und deinen Körper und zuerst an dein Wurzelchakra.

Vielleicht kannst du dir eine

Art rote Glasscheibe vorstellen die zu Beginn wohl eher noch trübe und unbelebt wirkt. Während du bewusst atmest ist es als ob du mit einem Tuch diese Scheibe reinigen würdest. Die Glasscheibe beginnt langsam in der Mitte zu glühen und das glühen breitet sich spiralförmig über die gesamte Glasscheibe aus bis schließlich dein Wurzelchakra wieder erstrahlt und die Energie darin fliest.

 

Diesen Vorgang wiederholst du für alle deine Chakren und am Ende visualisierst du einen Strahl bronzefarbenen Lichtes der durch dein Wurzelchakra langsam deine Chakren entlang nach oben fließt und sich schließlich über dein Scheitelchakra nach oben in die Unendlichkeit des Raumes um dich herum ergießt.

 

Atme nun wieder einfach ruhig ein und aus bis du wieder ganz da bist.

 

Für diese Meditation benötigst du im Prinzip nur dich Selbst, deinen Atem und die Zeit um

die Meditation in Ruhe und

ohne Störungen durch zu führen.